Skandhas

Skandhas bezeichnen die fünf Gruppen von Daseinsfaktoren, die Shakyamuni zufolge das „Hängen an der Welt verursachen“:

  1. die Bestandteile des Körpers (Festes, Flüssiges, Temperatur, Bewegung, Sinnesorgane)
  2. die Gefühle
  3. die Wahrnehmung
  4. die Formkräfte des Geistes (Wille, Aufmerksamkeit, Tatendrang)
  5. das Bewusstsein

Aus den Skandhas, die nicht dauerhaft sind, sondern ständigen Veränderungen unterworfen sind, konstituiert sich der Mensch.